Das Projekt


Projektanlass
Im Jahr 2015 hat sich die Zahl der im Münsterland lebenden Flüchtlinge verdreifacht. Nun steht vor allem die Frage im Raum, welche sinnvollen Integrationsleistungen die Gesellschaft anbieten kann/muss/will. Hierbei sind vor allem Einrichtungen der Erwachsenenbildung, Sozialen Arbeit und ehrenamtliche Organisation gefragt, sich einzubringen. Aber um diese neue Zielgruppe zu erreichen, neue Angebote und Projekte zu schaffen, mangelt es den meisten Einrichtungen an Zeit, Personal und nicht zu Letzt an Geld. Gleichzeitig fehlt es häufig an Wissen,  Strukturen und Netzwerken, die Zugänge zu den geflüchteten Menschen in der Region ermöglichen.  So gibt es viele Einrichtungen, die Kultur- und Bildungsarbeit für Erwachsenen anbieten und die sich einbringen möchten, jedoch schlicht nicht wissen wie.


Projektschritte

Diskurs: Wir machen eine Bestandsaufnahme, finden heraus, was uns wichtig ist und welche Fragen uns Beschäftigen.

Thema: Ausgehend von den gesammelten Fragen, Wünschen und Ideen, werden passende Informationsveranstaltungen angeboten.

Entwicklung: Hier findet das zusammengetragene Wissen praktische Anwendung. Wir entwickeln Projektideen, gehen Kooperationen ein, bündeln Ressourcen und initiieren Netzwerke.

Intensiv: Wir finden unser Thema, intensivieren es und werden zum Experten! In mehrtägigen Workshops werden spezifische Themen vertieft, ausführlich diskutiert und praktisch angewendet.


Projektziele
Das Projekt BildungsBeziehungen soll den Teilnehmenden Zeit geben, Wissen zu erlangen, Strukturen zu schaffen, Angebote zu entwickeln und Netzwerke aufzubauen. Hierzu werden Akteure aus dem Bereich der Erwachsenenbildung, der Sozialen Arbeit und des Ehrenamtes zusammengebracht, die ihre Fragen, Idee, Informationen und Ressourcen zusammenbringen, um Menschen in Migration nicht nur Willkommen zu heißen, sondern ihnen auch den Weg in ein gesellschaftliches Miteinander zu erleichtern.

 

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW

Aktuelles

THEMA 10.10.2017

BildungsBeziehungen: THEMA
„Salam Kitchen“
Informationsveranstaltung mit Nils Blömeke und Stefanie Weber
Di, 10.10.207 
10:00-14:00 Uhr 
im Kreativ-Haus, Diepenbrockstr. 28, 48145 Münster

PROGRAMM:

10:00 Uhr       Begrüßung

10:15 Uhr        Vortrag von Niklas Blömeke und Stefanie Weber

Gelebte berufliche Integration von Flüchtlingen finden sich im Gastronomiebetrieb „Salam Kitchen“ in Münster. Nils Blömeke und Stefanie Weber
berichten von ihren Erfahrungen bei der Initiierung dieses besonderen Projektes.
Das neu eröffnete Restaurant „Salam Kitchen“ im Hansaviertel in Münster und der Bildungsträger GEBA mbH haben im Mai 2017 ein einzigartiges Projekt gestartet: Gemeinsam mit Jobcenter, Arbeitsagentur und dem Amt für Schule und Weiterbildung haben sie ein Schulklassen-Konzept ent-wickelt, das sich an junge Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund richtet. 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in einem viermonatigen Programm die Gelegenheit, die berufliche Praxis der Gastronomie kennen zu lernen und gleichzeitig fachbezogenen Deutsch-unterricht zu erhalten.
In dieser Symbiose aus Sprachunterricht und On The Job Training können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beruflich erproben, orientieren und gegebenenfalls im Anschluss qualifizieren.
Ziel des Projektes ist es, die Kitchen Class als Sprungbrett zu nutzen und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Ausbildungsplätze, Qualifizierungs-maßnahmen oder den Beruf zu vermitteln.

Referenten:
Niklas Blömeke, Gründer und Betreiber des Restaurant „Salam Kitchen“ in Münster.
Stefanie Weber, (MA Ethnologie), Ausbildungslotsin Bereich Gastronomie bei GEBA mbH (Gesellschaft für Berufsförderung und Ausbildung mbH), Münster

Die Teilnahme ist kostenlos!
Anmeldung erforderlich: info@bildungsbeziehungen.de

Die Teilnahme ist wie immer kostenlos!
Anmeldung erforderlich: info@bildungsbeziehungen.de

THEMA 26.10.2017

BildungsBeziehungen: THEMA
„Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte der Migration.“
Probenbesuch der Theaterproduktion „Ein neues Land“ mit anschließendem Künstlergespräch mit RUE OBSCURE/ Nelly Köster (Regie)
Do, 26.10.2017
13:00-16:00 Uhr
im Proberaumzentrum, Hoppengarten 22, 48147 Münster

Was bringt einen Menschen dazu, alles zurückzulassen, um eine Reise in ein unbekanntes, fernes Land anzutreten, wo die Zukunft unbekannt ist? Mit dieser Frage beschäftigt sich die poetische Graphic Novel „Ein neues Land“ (2006) des international preisgekrönten australischen Künstlers Shaun Tan. Die wortlose Geschichte wird vom Münsteraner Theaterlabel RUE OBSCURE in Zusammenarbeit mit der Regisseurin Nelly Köster für die Bühne adaptiert und im Theater im Pumpenhaus im März 2018 Premiere haben. In der Arbeit wird ein überwiegend erwachsenes Publikum (mit Ausnahme einer Schulvorstellung) mit den Fragen konfrontiert:Wie würde ich mich verhalten, wenn ich meine Heimat verlassen hätte? Welche Begegnungen würde ich mir wünschen? Was könnte mir helfen, ein neues Zuhause zu finden? Und auch: Welche Gründe könnten mich dazu bewegen, in ein anderes Land zu migrieren?

Rue Obscure ist ein junges Label für surreale/magisch realistische Theaterprojekte an Orten fern des gewohnten Theaterbetriebes. 2009 trat Rue Obscure erstmalig mit der gleichnamigen Inszenierung in einem alten Schlachthaus in Münster an die Öffentlichkeit und schärfte seine Konturen:
· professionelle künstlerische Arbeit
· gesellschaftsrelevante Inhalte
· Lebensraum = Spielraum
· ästhetisch nicht dem Realismus verpflichtet

Die Veranstaltung findet im Proberaumzentrum Hoppengarten statt.
Die Teilnahme ist kostenlos!
Anmeldungen erforderlich: info@bildungsbeziehungen.de

 

INTENSIV 29.11.2017

BildungsBeziehungen: INTENSIV
„Integration von Geflüchteten – Was wollen wir tun? Wo wollen wir hin?
Workshop mit Astrid Hochbahn
Mi, 29.11.2017
10:00-16:00 Uhr
im Kreativ-Haus, Diepenbrockstr. 28, 48145 Münster

In diesem Workshop haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, für sich und ihre Einrichtung konkret zu werden: Was wurde bisher erreicht? Welche Ressourcen stehen zur Verfügung? Was soll erreicht werden? Ausgehend von einer begleitet Bestandsaufnahme geht es darum, Ideen zu entwicklen: Was könnte getan werden? Was sollte getan werden? Was inspiriert uns? Wozu wollen wir gerne arbeiten?

Ziel ist es, aus der Lust am Möglichen mit kreativen Methoden und viel Spaß konkrete, umsetzbare Projekt-Ideen zu generieren – oder bestehende Ideen im Austausch mit anderen weiterzuentwickeln.

Leitung: Astrid Hochbahn,
seit 1996 freiberuflich als Berufsweg- und Unternehmensberaterin in eigener Praxis (www.berufswegberatung.de)

Die Teilnahme ist kostenlos!
Anmeldung erforderlich: info@bildungsbeziehungen.de

INTENSIV 07./08.11.2017

BildungsBeziehungen: INTENSIV
Netzwerkarbeit
Workshop mit Dr. Ulrike Günther
Di, 07.11.2017 – Mi, 08.11.2017 
jeweils, 10:00-16:00 Uhr 
im Kreativ-Haus, Diepenbrockstr. 28, 48145 Münster

 

Nach einem spannenden Halbjahr voller Inspiration, Input und Informationsaustausch, ist das Projekt nun in einer Phase der Intensivierung in der es auch um den Aufbau erster Arbeits-beziehungen und Netzwerke gehen soll. Dieser Workshop soll den Akteuren daher Handwerks-zeug zur Netzwerkarbeit liefern und dabei unterstützen erste Schritte zur Initiierung neuer Netzwerke zu gehen bzw. helfen bestehende Netzwerke zu verfestigen.

Der erste Workshoptag knüpft hierzu an die bisherigen Erfahrungen der Teilnehmenden an und liefert Informationen zur Charakteristik und zu Steuerungsmöglichkeiten von Netzwerken:

  • Welche Erfahrungen mit Netzwerkarbeit bringen wir bereits mit und wie können wir sie weiter nutzen?
  • Inwieweit sind Netzwerke unserer Erfahrung nach eine relevante Organisationsform der Zukunft – vor allem, wenn es um die Bewältigung sozialer Problemlagen geht?
  • Wie arbeiten Netzwerke und was sind Unterschiede zu „herkömmlichen“ Organisationen? Was können wir dazu an unserem eigenen Netzwerk im Projekt BildungsBeziehungen beobachten?
  • Wie können Netzwerke „gesteuert“ / „gemanagt“ / „geführt“ oder „beeinflusst“ werden? Oder: Wie tragen sich Netzwerke dauerhaft?

Am zweiten Workshoptag geht es um Fragen der praktischen Umsetzung und der Kooperation:

  • Welche Themen/Projekte/Vorhaben halten wir für geeignet, sie als Netzwerk zu bearbeiten?
  • Was können wir gemeinsam für unsere Themen / unsere Angebote für Geflüchtete tun?
  • Wie können erste Schritte einer solchen Zusammenarbeit aussehen?
  • Was sind die Logiken der Organisation, aus der wir kommen, und welche Rolle spielen sie für unsere Kooperation im Netzwerk hier?

Da beide Workshoptage aufeinander aufbauen, empfiehlt sich die Teilnahme an beiden Tagen.

Referentin:

Dr. Ulrike Günther (*1964)

Mitglied der Beratergruppe Hohenzollern Sieben in Hannover. Seit 15 Jahren als Beraterin in verschiedenen Branchen und Organisationen unterwegs.  Seit 2013 Mitgründerin und Mitglied im Netzwerk X.

Die Teilnahme ist wie immer kostenlos!

Anmeldung erforderlich: info@bildungsbeziehungen.de

Akteure

WiM – Weiterbildung in Münster

WiM ist ein Netzwerk von Weiterbildungseinrichtungen aus Münster und Umgebung, das sich 2008 zusammengeschlossen hat. Ziel von WiM ist es in Zusammenarbeit, ein gemeinsames Verständnis zur Zukunft der Weiterbildung zu definieren, um Angebotsvielfalt und Qualität der Angebotsgestaltung zu ermöglichen und so den Nutzer/innen und Teilnehmer/innen zeitgemäße und hochwertige Bildungsmöglichkeiten anbieten zu können.
www.weiterbildung-in-muenster.de

LAAW NRW e.V.

Im LAAW NRW (Landesarbeitsgemeinschaft für andere Weiterbildung NRW e.V.) haben sich 47 nach dem Weiterbildungsgesetz NRW anerkannte Einrichtungen aus Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. In ihrer Gesamtheit decken sie das gesamte Spektrum von allgemeiner, politischer, beruflicher und kultureller Weiterbildung sowie der Familienbildung ab. Ziel der Zusammenarbeit ist es, ganzheitliche Bildungsprozesse anzustoßen, Handlungskompetenzen der Lernenden zu erweitern und Chancengleichheit zu gewährleisten. Der LAAW engagiert sich außerdem im Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung in NRW, im Gütesiegelverbund Weiterbildung, in der Bundesarbeitsgemeinschaft für Weiterbildung und in weiteren spezifischen Arbeitsgemeinschaften und Gremien.

www.laaw-nrw.de

 

Kreativ-Haus

Das Kreativ-Haus wurde 1978 gegründet und bereichert heute durch ein vielfältiges Angebot das kulturelle Leben in Münster: Neben einer eigenen Theaterbühne, umfasst das Angebot des Hauses eine Jugendkunstschule und die Weiterbildung im Kreativ-Haus. Pro Jahr führt die Weiterbildung rund 190 Kurse, Workshops, Fortbildungen und Vorträge in verschiedenen Fachbereichen durch. Außerdem ist die WiKH in Münster in einem Kooperationsverbund mit der Werkstatt für Bildung und Kultur, dem sozialpädagogischen Bildungswerk und der Bildungsstätte Bennohaus.

www.kreativ-haus.de

FH Münster

Der Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster bietet seit 30 Jahren Weiterbildungen für Fachkräfte in Gesundheits- und Sozialberufen an. Das Referat für Weiterbildung bietet im Jahr ca. 100 Weiterbildungsangebote, wie z.B. Fachtage, Einzelveranstaltungen, Weiterbildungsreihen und Zertifikatskurse an. Die Fachhochschule Münster wird das Projekt BildungsBeziehungen begleiten und evaluieren.

www.fh-muenster.de (Fachbereich Sozialwesen / Referat für Weiterbildung)

Team

Anna Repgen

Projektleitung

Aufgabenbereich: Operative Projektleitung, Veranstaltungsplanung, Dokumentation

Kontakt: repgen@bildungsbeziehungen.de
Mobil: 0157-370 751 21

Inga Borges

Fachbereichsleiterin in der Weiterbildung im Kreativ-Haus

Aufgabenbereich: Inhaltliche Projektleitung, Veranstaltungsplanung, Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt: borges@bildungsbeziehungen.de
Mobil: 0157-35 26 28 41, Büro: 0251/89 90 09-14

Mark Schmitz

Veranstaltungskoordinator

Aufgabenbereich: Veranstaltungsplanung, Ablaufplanung

Kontakt: schmitz@bildungsbeziehungen.de

Was bisher geschah…

Wegbeschreibung

Kreativ-Haus, Diepenbrockstr. 28, 48163 Münster 

mit dem Zug:
Münster ist an das ICE/IC/EC -Netz der Deutschen Bahn angeschlossen. Vom Hauptbahnhof ist das Kreativ-Haus zu Fuß in 5 Minuten zu erreichen.

mit dem PKW:
Anfahrt über die Bundesautobahn A 1 oder A 43 bis Autobahnkreuz Münster-Süd bzw. Münster-Nord; von dort in Richtung Münster-Zentrum. Ab Ortseingangsschild ‚Münster‘ Orientierung an der Ausschilderung Richtung Innenstadt/Bahnhof.

Zur Parksituation
Das Kreativ-Haus liegt zentral in einer Wohngegend. Es ist gut mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wer dennoch mit dem Auto kommen muss: Das Parkhaus ‘Bremer Platz’ liegt direkt hinter dem Hauptbahnhof, nur 1-2 Fußminuten vom Kreativ-Haus entfernt.

 

Kontakt








Impressum

Verantwortlich für die Inhalte dieser Website
Kreativ-Haus e.V.
Diepenbrockstr. 28
48145 Münster

fon 0251 – 89 90 09 -0
fax 0251 – 89 90 09 -42

E-Mail: info(at)kreativ-haus.de
homepage: www.kreativ-haus.de

Der Verein Kreativ-Haus e.V. ist ein gemeinnütziger Verein.
Der Verein wird durch die Geschäftsführung vertreten.
Geschäftsführerin: Anne von Papen

Der Verein übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Der Verein behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern oder zu löschen.

Eine Vervielfältigung, Verbreitung oder Verwendung von Daten und Dokumenten, die im Auftrag des Vereins erstellt und von diesem in seinen Publikationen verwendet werden, in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Rechteinhabers (i.A. des Vereins) nicht gestattet. Es ist untersagt, die auf der Internetpräsenz des Vereins befindlichen E-Mail-Adressen, Personendaten und Adressen ohne unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung in Mailing-Listen oder Datensammlungen aller Art aufzunehmen.

Alle dem Kreativ-Haus e.V. im Zuge einer Eingabe im Kontaktformular oder anderer Eingabemöglichkeiten mitgeteilten persönlichen Daten werden ausschließlich für die jeweils angegebenen Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Der Verein ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente und Texte zu beachten oder selbst erstellte oder lizenzfreie Dokumente zu nutzen.

Das Impressum gilt auch für folgendes Social Media Profil:
+ Facebook: https://www.facebook.com/bildungsbeziehungenms/

Sofern Teile der obigen Formulierungen der geltenden Rechtslage nicht entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile in Inhalt und Gültigkeit davon unberührt.